Kunstmuseum
kaba erfassungseinheit 90 04 schwarz und weiss
Kaba Evolo clever compact auf Glastür
Kaba Evolo Leser mit Pin
Kaba evolo smart
schliesssystem-kaba-penta-PZ.jpg
Kaba exivo
Kaba Erfassungseinheit 90 02 
schliesssystem-kaba-penta.jpg
Wir sind Kaba Partner
kaba erfassungseinheit 90 03
B Web 96 00 Einstz im Krankenhaus
B Web 90 01 Erfassungseinheit für Zzutrittskontrolle
MKS Manfred Küster Schließtechnik
DOM Guardian Außenbeschlag
  DOM protector
 DOM premium tac mifarem
DOM Mechanik
Digitale Schließzylinder
DOM Netmanager
Zutrittskontrolle mittels intelligenter Schließtechnik
Mechanische Schließzylinder
Mechanische Schließzylinder
DOM Elektronik
SimonsVoss PinCode zur Zugangskontrolle
SimonsVoss Transponder
SimonsVoss Bestandteile der Schließtechnik
 

Manfred Küster Schließtechnik

EffEff /Assa Abloy

MEDIATOR®, die Einheit aus Panikschloss, Selbstverriegelung und zutrittskontrollierter motorischer Entriegelung

Mediator(R), die Einheit aus Panikschloss, Selbstverriegelung und zutrittskontrollierter motorischer Entriegelung

Mit dem MEDIATOR®-System sind Türen von außen grundsätzlich, automatisch und selbsttätig verschlossen. Die Türe kann von innen ohne Schlüssel jederzeit verlassen werden. Über ein Zutrittskontrollsystem oder eine Gegensprechanlage kann geöffnet werden, auch wenn die Türe permanent durch die Selbstverriegelung verschlossen ist. Das selbstverriegelnde Fluchttürschloss mit elektrischem Türöffner ist VdS-geprüft und für Feuer- und Rauchschutztüren sowie für Fluchtwege nach DIN EN 179 und DIN EN 1125 zugelassen. Der MEDIATOR® ist auch als Mehrpunktverriegelung erhältlich.

Drückersperrschloss Modell 709X

Schlösser mit Drückersteuerung bieten durch den gesteuerten Außendrücker eine ideale Kombination von Zutrittskontrolle und Fluchtweg.

Drückersperrschloss Modell 709X

Bei diesen Schlössern werden innen und außen Türdrücker zur Bedienung eingesetzt. Die Schlossnuss ist geteilt und somit ergeben sich für Innen und Außen unterschiedliche Bedienung. Der Innendrücker ist dabei immer fest mit dem Schlossmechanismus verbunden und erlaubt somit ein Entriegeln des Schlosses und ein Öffnen der Tür von innen, damit Personen den Bereich oder das Gebäude verlassen können. Der Außendrücker ist freilaufend, d. h. durch Betätigung des Außendrückers wird das Schloss nicht entriegelt und die Tür kann somit auch nicht geöffnet werden. Bei Ansteuerung des Schlosses durch Zutrittskontrolle oder Gegensprechanlage wird der Außendrücker (Außendrückernuss) mit dem Innendrücker (Innendrückernuss) gekoppelt. Betätigt man nun den Außendrücker wird Riegel und die Falle zurückgezogen und ein Zugang von außen nach innen möglich.

Man unterscheidet zwei Versionen:

  • Schloss mit Panikfunktion: Drückernuss geteilt, nur der Außendrücker ist elektrisch gesteuert
  • Schloss ohne Panikfunktion: Drückernuss durchgehend, beide Drücker sind elektrisch gesteuert

Das Sicherheitsschloss mit Drückersteuerung wird vor allem dort eingesetzt, wo der Vorteil einer drückergesteuerten Entriegelung mit den mechanischen Sicherheitsanforderungen einer verriegelten Türe kombiniert werden muss. Durch integrierte Überwachungskontakte können wesentliche Schlosszustände abgefragt werden.

Rettungswegtechnik

Rettungswegsysteme gewährleisten eine sichere Nutzung der Fluchtwege im Gefahrenfall und Schutz vor Missbräuchlicher Benutzung in Kaufhäusern, Schulen, Kindergärten, Bürogebäuden etc.

Rettungswegtechnik von Effeff Assa Abloy

Neben den Ansteuer-/Meldefunktionen an der einzelnen Tür stehen systemübergreifende Funktionen wie z.B. Eingangskontakte für berechtigte Begehung über Zutrittskontrollsystem zur Verfügung. Die Ein- und Ausgänge am Fluchttürsteuerterminal können in ihrer Funktionalität eingestellt und gegebenenfalls mit Hilfe eines E/A-Moduls erweitert werden. Somit sind auch komplexe Anforderungen an die Funktion der Tür umsetzbar, ohne auf Flexibilität zu verzichten - für mehr Planungssicherheit.